Zum Inhalt wechseln

Low-Code vs. Traditionelle Entwicklung

Technology

Mai 13, 2020 - 5 minuten lesen

Low_Code_vs_Traditional_Development_blog_768x440
Melania Sulak Content Marketing Manager

Sie ist spezialisiert auf das Schreiben und überblickt Inhalte, die auf die Bedürfnisse und Interessen der Leser des IT B2B Sektors zugeschnitten sind.  

Alle Beiträge von Melania anzeigen
Effizienz Im Einzelhandel Ebook Thumbnail

Teilen

Während die traditionelle Softwareentwicklung auf dem Schreiben von Code unter Verwendung von Programmiersprache beruht, verfolgt Low-Code einen visuellen Entwicklungsansatz. Es verwendet Drag & Drop-Komponenten, modellgetriebene Entwicklungslogik und eine grafische benutzerfreundliche Oberfläche, um die Entwicklung zu demokratisieren.

Was ist Low-Code?

Dieser Ansatz gewährleistet Entwicklern jedes Levels webbasierte und mobile Applikationen zu entwickeln. Außerdem automatisiert Low-Code einen großen Teil der Auslieferungsabläufe einer Software. Mit vorgefertigten Optionen für kontinuierliche Integration und Bereitstellung sowie 1-Klick-Umgebungen können Entwickler den größten Teil ihrer Arbeit auf die Bereitstellung von Geschäftsmehrwert konzentrieren.

Low-Code bietet Vorteile für Laien (Citizen) Entwickler und professionelle Programmierer. Mit Low-Code müssen Laien keinen Code schreiben und können deshalb schnell und einfach Apps kreieren. Hingegen können professionelle Entwickler von den Vorteilen einer automatisierten, Cloud-hosted Infrastruktur und der Verwaltung durch Dritte profitieren. Dies ermöglicht es Lösungen mit beispielloser Geschwindigkeit auf den Markt zu bringen und darüber hinaus ermöglicht die Entwicklung von Low-Code die Erstellung jeder Art von App für praktisch jede Art von Anwendungsfall.

In Anbetracht dessen wird Low-Code häufig im Gegensatz zur herkömmlichen Programmierung diskutiert. Einige sagen sogar, dass Low-Code die Codierung beim Erstellen von Systemen für Unternehmen vollständig ersetzen kann. In der Theorie - und theoretisch in der Praxis - kann es das auch. Aber sollte es das tun?

Es scheint zwar, dass Low-Code erstellt wurde, um traditionelle Programme in jedem digitalen Projekt zu verdrängen und sogar zu entfernen, aber das stimmt so nicht. In der Tat bilden Low-Code und traditionelle Entwicklung ein großartiges Paar und können in Kombination einen erheblichen Geschäftswert bringen.

Durch die Mischung dieser beiden Entwicklungsansätze können viele Unternehmen die Entwicklung beschleunigen und die Kosten eingrenzen. Zum Beispiel kann Low-Code verwendet werden, um den größten Teil eines bestimmten Systems zu entwickeln, um dessen Kernfunktionalität zu etablieren, während Programmierteams später hinzugezogen werden können, um seine komplexeren, maßgeschneiderten Funktionen zu entwickeln.

Darüber hinaus führt Low-Code zur Demokratisierung der Anwendungsentwicklung, da diese Fähigkeit auf Citizen Developer ausgedehnt wird. Citizen Developer sind Personen, die über die erforderlichen Geschäftskenntnisse verfügen, um nützliche und funktionale Anwendungen zu erstellen, aber keine Programmierer im herkömmlichen Sinne sind. Dies erleichtert die interne Entwicklung und ermöglicht professionellen Programmierern, Zeit mit wichtigen Angelegenheiten zu verbringen, die eine Codierung erfordern.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie die Kombination von Low-Code und traditioneller Entwicklung sowohl dem Geschäfts- als auch dem Projektabwicklungsteam zugutekommen kann. Es sollte jedoch auch gesagt werden, dass es gewisse Unterschiede zwischen den beiden gibt.

Schauen wir uns dazu den Vergleich an.

Anforderungen definieren

Bei der Definition der Systemanforderungen für ein Standardprojekt ist es wichtig zu bestimmen, auf welches Betriebssystem sich die Entwicklung konzentrieren wird - und dies ist ein Aspekt, bei dem sich Low-Code-Entwicklung und die traditionelle Programmierung erheblich unterscheiden.

Bei der herkömmlichen Softwareentwicklung muss eine bestimmte Programmiersprache, Umgebung und ein bestimmter Gerätefokus ausgewählt werden, bevor das Projekt überhaupt beginnt. Dies liegt beispielsweise daran, dass ein System, das als mobile Android-App entwickelt wurde, würde nicht sehr gut als Mac OS Desktoplösung funktionieren oder sich leicht in eine verwandeln lassen.

Deshalb bräuchten Unternehmen, die Anwendungen mit herkömmlichem Code entwickeln, die Kapazität für verschiedene Betriebssysteme, Umgebungen und Geräte zu entwickeln. Dies kann die Verwendung neutralerer Sprachen oder das Schreiben von dediziertem Code für Teile der App beinhalten, die durch benutzerdefinierte Funktionen usw. ergänzt werden müssten. Bei Verwendung traditioneller Programmierung müssen Entwicklungsteams jedoch erhebliche Anstrengungen unternehmen, um eine Lösung zu finden, damit die App auch außerhalb des Rahmens, für den sie gebaut wurde, funktionieren kann.

Während bei Low-Code dieses Problem so gut wie vollständig verschwindet. Dies liegt daran, dass die visuellen Drag-and-Drop-Schnittstellen von Low-Code so konzipiert sind, dass sie nahtlos über verschiedene Betriebssysteme hinweg funktionieren. Darüber hinaus bieten bestimmte Plattformen (z. B. Mendix) separate Tools für die Verwaltung von Anforderungen und Fehlern, sodass eine agile Entwicklung hervorragend unterstützt wird. Während die Besonderheiten beim Anpassen von Low-Code-Lösungen unterschiedlich sein können, ist das Ergebnis immer dasselbe - Applikationen, die mit Low-Code-Plattformen erstellt wurden, lassen sich einwandfrei an viele verschiedene Betriebssysteme und Geräte anpassen.

An dieser Stelle fragen Sie sich möglicherweise, ob dieser Vorteil auf einfache Anwendungen beschränkt ist – und die Antwort ist „nein“. Die weltweit führenden Anbieter von Low-Code-Plattformen wie Mendix, OutSystems oder Microsoft Power Apps ermöglichen die Erstellung von skalierbaren Systemen für Unternehmen mithilfe von Low-Code-Tools.

Diese Art der Anpassungsfähigkeit und nativen Entwicklungsfähigkeit verschafft Low-Code einen gewissen unbestreitbaren Marktvorteil gegenüber herkömmlicher Programmierung.

DevOps automatisieren

Die Bereitstellung von Standardanwendungen ist komplex, da jede Codezeile zuerst in einer Testumgebung erprobt werden muss, bevor sie in die Produktionsumgebung gelangt. Anschließend müssen Anwendungsinstanzen überprüft werden, um festzustellen, ob sie in der zugewiesenen Konfiguration funktionieren. Daher kann die Bereitstellung traditioneller Anwendungen oft kompliziert und zeitaufwändig sein.

Bei Verwendung einer Low-Code-Plattform können jedoch bestimmte typische Bereitstellungsschritte weggelassen werden. Beispielsweise werden die gebrauchsfertigen Module von Low-Code und ihre entsprechenden Funktionen getestet, bevor sie überhaupt auf die Plattform gelangen. Dies spart Testzeit. Darüber hinaus ist die Entwicklungsumgebung von Low-Code Cloud-basiert, was das Testen weiter vereinfacht und rationalisiert.

Support & Wartung

Bei der herkömmlichen Programmierung hat die Wartung oder Aktualisierung von Anwendungen ihre Herausforderungen. Zum Beispiel entwickeln sich Geschäftsziele und -anforderungen im Laufe der Zeit. Um Änderungen umzusetzen, ist es daher erforderlich, völlig neuen Code zu schreiben. Dies kann Geschäftsinnovationen behindern, da es schwieriger ist, auf sich ändernde Kundenerwartungen zu reagieren. Wenn Ihnen die Datenanalyse zeigen würde, dass Ihre Benutzer von einer neuen Funktion profitieren würden, die Ihrer Anwendung mit herkömmlicher Codierung hinzugefügt wird, benötigen Sie die Hilfe Ihres Entwicklungsteams, um dieses Ziel zu erreichen. Wenn in der Konfiguration des Rechenzentrums etwas nicht mehr synchron ist, sind alternativ manuelle Korrekturen erforderlich. Dies sind einige der Hauptgründe, die dazu führen, dass Anwendungen veraltet sind, Legacy-Software - veränderte Betriebssysteme, Technologie wird weiterentwickelt usw. - und daher zusätzliche Arbeiten erforderlich sind, um Ihre Lösungen voll funktionsfähig zu halten.

Bei der Entwicklung von Low-Code-Software treten diese Probleme einfach nicht auf. Die visuellen Schnittstellenmodule von Low-Code-Plattformen werden vollständig vom Plattformanbieter verwaltet. Dies bedeutet, dass Sie jederzeit schnelle Änderungen an Ihren Lösungen vornehmen können und sich keine Gedanken darüber machen müssen, ob das Design Ihrer Anwendung ideal optimiert ist.

Low-Code-Softwareentwicklung vs. Traditionelle Entwicklung – Was ist besser?

Wie Sie vielleicht erraten haben, lautet die Antwort auf diese Frage: "Es kommt darauf an". Mit all ihren innovativen Funktionen und Merkmalen zur Beschleunigung der Bereitstellung scheinen Low-Code-Plattformen die Krone zu übernehmen. Sie haben bewährte Entwicklungsmethoden angewendet und diese verbessert, wodurch neue Potenziale für die Bereitstellung von Anwendungen geschaffen wurden, die zuvor nicht möglich waren.

Trotzdem kann man die traditionelle Programmierung nicht einfach abschreiben – die gute alte Codierung ermöglicht unübertroffene Freiheit und Flexibilität. Es ermöglicht Unternehmen, von ideal zugeschnittenen, maßgeschneiderten Lösungen zu profitieren, und manchmal ist dies genau das, was ein Unternehmen benötigt.

Es kommt also wirklich darauf an.

Es gibt jedoch auch einen dritten Weg. Herkömmliche Programmier- und Low-Code-Plattformen können zusammen verwendet werden. Durch ihre Kombination können sich Entwicklungsteams auf die komplexeren, maßgeschneiderten Aspekte der Softwareentwicklung konzentrieren. Low-Code ermöglicht eine schnellere Markteinführung und Prozessoptimierung. Durch eine solche Kombination können hochwertige Lösungen für Unternehmen generiert werden, die das Beste aus beiden Welten kombinieren - die Geschwindigkeit und Innovation von Low-Code mit den Vorteilen einer maßgeschneiderten Softwareentwicklung.

Effizienz Im Einzelhandel Ebook Thumbnail
Melania Sulak Content Marketing Manager

Sie ist spezialisiert auf das Schreiben und überblickt Inhalte, die auf die Bedürfnisse und Interessen der Leser des IT B2B Sektors zugeschnitten sind.  

Alle Beiträge von Melania anzeigen

Kontakt

Starten Sie Ihr Projekt mit Objectivity

CTA Pattern - Contact - Middle

Wir verwenden erforderliche Cookies für die Funktionalität unserer Website, sowie optionale Cookies zur Analyse, Leistung und/oder für Marketingzwecke. Das Sammeln und Berichten von Information durch optionale Cookies hilft uns dabei unsere Website zu verbessern und Ihnen Informationen über uns und unser Angebot zukommen zu lassen. Weitere Informationen und das Aussetzen von Cookies, finden Sie in unseren Cookie-Einstellungen.